KLASSENBESCHREIBUNGEN

Die Bedeutung von Hatha

‘Ha’ steht für die Sonnenenergie und ‘Tha’ für die Mondenergie. Sonne und Mond repräsentieren die polaren Energien im Universum und im menschlichen Körper. Sonne und Mond sind im traditionellen tantrischen Hatha Yoga jeweils ein Symbol für Mond = Geist ( Chitta ) Sonne = Energie ( Prana ).

Das Wort Hatha bedeutet auch “Kraft“ das Ziel der Hatha Yoga Praxis vor allem von Asana und Pranayma ist es die  Sonne und Mond in uns zu verbinden und ins Gleichgewicht zu bringen. Asana wie wir sie heute kennen kommen in dem bekanntesten Text der Hatha Yoga Pradipika vor der 1.400 n.Ch. von Swami Svātmārāma geschrieben wurde. Der Ansatz des Hatha Yoga ist im Vergleich zum klassischen Yoga ( nach Patanjali ) über den Köper und die Atmung um so Kontrolle über unsere Energie, Prana zu gewinnen. Hatha Yoga ist die Form von Yoga, die die meisten Menschen unter ”Yoga” verstehen. Der Oberbegriff Hatha beschreibt alle körperlichen Yoga Asanastile. Gleichzeitig gibt es aber auch einen eigenen Hatha Yoga Stil den wir hier im Studio unterrichten.

Hatha als Yoga Stil

Traditonelles Hatha Yoga ist ein Stil, der auf der traditionellen tantrischen Philosophie beruht. Hatha Yoga verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz in dem Asana, Pranayama sowie Meditation praktiziert werden. Im Hatha werden die Asanas länger gehalten (1-3min), so dass Zeit für die korrekte Ausrichtung ist und wir die energetische Wirkungsweise der Haltungen auf Körper, Geist und Seele erfahren und spüren können.Innerhalb des längeren Haltens der Asanas bleibt ausserdem Zeit für subtile tantrische Praktiken wie Pranayama, Bandha, Mantra und Kriya. Auf dem traditionellen Hatha Yoga Weg geht es um die Vereinigung von Mond / Geist (Chitta) und Sonne / Energie (Prana), wenn diese Geist & Energie vereint sind, dann bewegen wir uns in die letzte Stufe des Hatha Yoga ( Feuer oder Kundalini ), das Erwachen unseres spirituellen Potenzials.

Level

Alle Level

Diese Klassen sind sowohl für neuere Schüler als auch für erfahrene Yogis geeignet.

Mittelstufe

Für fortgeschrittene Yogis, die bereit sind, über Asana hinaus die transformativeren Elemente der tantrischen Praxis erfahren wollen. Eine regelmässige Praxis und ein ruhiger Geist sind die Voraussetzungen.

YOGA KLASSEN BESCHREIBUNG

MOON HATHA – Beruhige und stabilisiere den Geist

1. Stufe der Hatha Yoga Praxis.

Die MOON HATHA Praxis wirkt wie Medizin für den Geist, in unserer modernen, bewegten Welt. Die Mondpraxis ist eine tiefe, kräftigende und nährende Asana Praxis. Der Schwerpunkt dieser Stunde liegt darauf Ruhe und Stabilität für Körper und Geist zu kreieren. Es werden Stehende sowie Sitzende Haltungen geübt, die länger gehalten werden, hauptsächlich werde die Asanakategorien der Vorbeugen und Drehungen geübt.

Der Atem Fokus liegt in der Mondpraxis auf der bewussten Verlängerung der Ausatmungen, um das Bewusstsein nach Innen zu führen, um jenen reinen Raum der Stille zu berühren, der jenseits des denkenden Geistes existiert.

Die Mondpraxis ist die Grundlage aller folgenden tantrischen Hatha-Praktiken wie SUN HATHA und FIRE HATHA. Nimm immer den Mond mit dir.

Methodik: Beruhigen, erden und stabilisieren.

Asana Kategorien: Vorbeugen und Drehungen

  • Konzentriere dich auf die Entwicklung der Ausatmung.
  • Sanfte Arbeit mit Mulabandha (Wurzelverschluss).
  • Längere Haltezeiten in den Asanas und ein Fokus auf körperlicher Stabilität.

BHAV: Bhav beschreibt die Einstellung und die spirituelle Erfahrung der Praxis.

  • Ich bin nicht meine Gedanken. Ich bin das, was das Denken des Geistes erlebt und beobachtet.
  • Bewusstsein und Erkenntnisse über die Natur des Geistes entwickeln.
  • Beim Yoga geht es mehr um Stabilität als um Flexibilität.
  • Verbindung mit dem Aspekt des Selbst, der jenseits des Geistes existiert, Purusha, reines Bewusstsein.

Die MOON HATHA Praxis ist ideal für dich, wenn:

  • Du ein bewegtes Leben und einen unruhigen Geist hast.
  • Du dich besorgt oder ängstlich fühlst.
  • Du dich stabiler und ruhiger fühlen möchtest.
  • Du häufiger Rückenschmerzen hast.
  • Du schlecht schlafen oder verdauen kannst.
  • Du schnell emotional oder wütend wirst.
  • Du dich in deinem Körper und Geist erhitzt fühlst.
  • Du dich erschöpft und müde fühlst.
  • Du deine Konzentrationsfähigkeit verbessern möchtest.
  • Du gerne was für die Gesundheit deines Rückens & deiner Wirbelsäule tuen möchtest
  • Du deine Meditationspraxis verbessern willst.
  • Du schwanger bist

Die MOON HATHA Praxis ist nicht für dich geeignet, wenn:

  • Du dich lethargisch und antriebslos fühlst
  • Du zu Depressionen neigst
  • Du überschüssiges Kapha ( schwere Erdeenergie ) in dir spürst

SUN HATHA – Vertiefe die Beziehung zu Prana

2. Stufe der Hatha Yoga Praxis.

In der SUN HATHA Praxis geht es um Energiemanagement und die Entwicklung einer tieferen Beziehung zu Prana, unserer Lebensenergie. SUN HATHA – ist eine aktivierend, energetisierend und dynamisch Asana Praxis. Wir nutzt ausserdem längeres Halten von Asanas um Kraft zu kultivieren, und gleichzeitig Sensibilität für Prana zu entwickeln um somit die subtileren, feinstofflicheren Ebenen der Realität zu berühren. In dieser energetisierenden Praxis üben wir hauptsächlich die Asanakategorien der Rückbeugen und Seitbeugen um die Brust und Oberkörper zu öffnen. Der Atem Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der tiefen Einatmung. Zusätzlich werden in der Sonnenpraxis tieferen, tantrischen Praktiken wie Bandhas und Mudras eingeführt, um die Energie und Ausstrahlung des Körper, zu erhöhen und zu erweitern.

Ein stabiler und ruhiger Geist ist eine Notwendigkeit für die SUN HATHA. Die MOON HATHA PRAXIS ist die Vorbereitung und Ergänzung für SUN HATHA.

Methodik: Aktivieren und sensibilisieren.

Asana Kategorien: Rückbeugen, Seitbeugen, Sonnengrüsse und bewusstes Vinyasa.

  • Konzentriere dich auf die Entwicklung der Einatmung.
  • Einführung von Bandhas und Mudras.

BHAV: Bhav beschreibt die Einstellung und die spirituelle Erfahrung der Praxis.

  • Die Welt ist ein Ozean der Energie, zu dem ich gehöre.
  • Ich brauche Kraft, um zu wachsen und mich weiterzuentwickeln, aber Kraft und ohne mentale Stabilität ist gefährlich.
  • Ich bin ein Gefäß voll von Energie, aber dieses Gefäß leckt. Deshalb muss ich meine Energie verwalten und lernen, sie demütig und sicher aufzubauen und einzudämmen.
  • Die SUN HATHA Praxis ist ideal für dich, wenn:
  • Du dich stagniert oder antriebslos fühlst.
  • Du dich traurig oder depressiv bist.
  • Du dich im Leben positiver fühlen möchtest.
  • Du eine schlechte Durchblutung hast.
  • Dein Immunsystem geschwächt ist.
  • Du dich geistig geerdet, stabil und ruhig fühlst.
  • Du bereit bist mehr auf energetischer Ebene zu arbeiten.
  • Du dich lebendig und wach fühlen willst.

Die SUN HATHA Praxis ist nicht für dich geeignet, wenn:

  • Du einen unruhigen Geist hast.
  • Du Konzentrationsschwierigkeiten hast.
  • Du emotional aufgewühlt bist.
  • Du zu Wut, Ungeduld und Frustration neigst.
  • Du zu viel Vata hast (Luft & Äther Doha) diese Elemente aus der Balance sind.

FIRE HATHA – Entzünde das strahlende Feuer deiner Seele

3. Stufe der Hatha Yoga Praxis.

Die FIRE HATHA Praxis ist die finale und fortgeschrittene Stufe des Hatha Yoga Pfades.

Hier verwenden wir Asana-Praxis als Rahmen in den alle Elemente des tantrischen Pfades mit einfliessen, einschließlich der tieferen Arbeit mit Pranayama, Bandhas (Energieverschlüssen), Mantras (heilige,Sanskrit Texte) und Mudras, um den Geist zu beruhigen, Energie zu kultivieren, Grenzen aufzulösen und die schlafende und heilige Kraft an der Basis der Wirbelsäule, Kundalini, sicher wach zu rufen. In der Feuerpraxis steigt die Kurve der physischen Herausforderungen in dem wir alle Asana Kategorien als Vorbereitung für Umkehrhaltungen üben. Dennoch liegt der Schwerpunkt der FIRE HATHA Praxis auf der Kultivierung einer inneren Hitze, im Nabelzentrum, gleichzeitig wollen wir unser Bewusstseins und Energie in die Wirbelsäule lenken, die als unser innerer Weg zum Unendlichen beschrieben wird.

Entzünde das Feuer deiner Seele, strahle und lebe die höchste Version deiner Selbst und nimm immer den Mond mit dir.

Methodik: Zugang zum Herzen des Yoga.

Asana Kategorien: Alle Asana-Kategorien, einschließlich Umkehrhaltungen und Streckungen.

  • Tantrische Techniken wie Pranayama, Bandha, Mudra, Mantra und Meditation.
  • Die Einatmung und Ausatmung entwickeln.
  • Zusammenführen von Einatmen (Prana) und Ausatmen (Apana) im Nabel, um das Yogische Feuer der Transformation (Agni) zu kultivieren.

BHAV: Bhav beschreibt die Einstellung und die spirituelle Erfahrung der Praxis.

  • Erwachen zum höchsten Verständnis darüber, wer ich bin und das Leben selbst.
  • Das, was ich suche, bin ich schon (Tat Tvam Asi)
  • Ich bin eine einzigartige Kreation (und dazu bestimmt), in allen Bereichen meines Lebens aufzublühen und zu strahlen
  • Die Praxis ermöglicht es mir, auf diese angeborene Exzellenz zuzugreifen.
  • Das Leben ist ein Geschenk des Göttlichen. Praktizieren ist mein Dankesgebet.

Die FIRE HATHA Praxis ist ideal für dich, wenn:

  • Du dich körperlich und geistig ausgeglichen fühlst. (deine Doshas in Balance sind).
  • Du ruhig, stabil und geerdet bist.
  • Du bereits eine Beziehung und Sensibilität zu Prana aufgebaut hast.
  • Du täglich Asana, Pranayama und Meditation übst.
  • Du bereit bist Yoga beyond the Asana’ kennenzulernen
  • Deine Weltsicht Yoga als spirituelle Praxis mit einschliesst.
  • Du bereit bist deine eigene Größe zu erkennen.

Die FIRE HATHA Praxis ist nicht für dich geeignet, wenn:

  • Du Turbulenzen in deinem Leben erlebst
  • Du exzessives Vata spürst
  • Du gerade viel unterwegs bist
  • Du dich müde und ausgebrannt fühlst
  • Du schwanger bist (wegen den Umkehrhaltungen, Pranayama & Bandhas)
  • Du gerade deine Periode hast (wegen den Umkehrhaltungen & Bandhas)

PRANAYAMA & MEDITATION

Dies ist eine 30 min Praxis mit Schwerpunkt auf Pranayama und tantrischer Meditation.

Diese geführte und kompakte Pranayama & Meditations Praxis ist ideal für den Morgen geeignet um mit Ruhe und Klarheit und von einem Ort der Zentrierung in den Tag zu starten und neuen Herausforderungen besser gewachsen zu sein.

Jede Klasse beginnt mit ein paar wenigen körperlichen Mobilisierungsübungen (Asanas) von ca. 5-10 min. Dann gehen wir in das Üben der bewusste Atemführung und Atemhaltung (Pranayama) über. Die spezifische Pranayama unterstützen die jeweilige dazu passende Meditation. Die Pranayama Techniken können jeweils aktivierend oder aber auch balancierend & stabilisierend in ihrer Wirkung sein.

Der Stil der Meditation den wir hier praktizieren ist sehr spezifisch. Er involviert einen aktive Komponente, in der wir uns darauf fokussieren eine bestimmte Qualität im Körper zu erzeugen. Dann bewegen wir uns in eine eher statische Komponente, die uns die Möglichkeit gibt in die Qualität der Meditation tiefer einzutauchen, die wir zuvor kultiviert haben. Es gibt unterschiedliche Richtungen in die wir die Meditation lenken können abhängig davon welche Qualität wir fokussieren wollen. Das kann z.b. die Erfahrung von Energie & Strahlkraft oder die Erfahrung von Ruhe und Erdung sein.

Regelmäßiges Üben von Meditation wirkt reinigend und beruhigen auf unseren Geist, was uns schließlich zu Erfahrungen von tiefer Entspannung, innerem Frieden und Freude führt. Durch die Praxis der Meditation gewinnen wir Bewusstsein und Erkenntnisse über die Natur des Geistes. Wir können Distanz zu unseren Gedanken einnehmen, sie beobachten und uns bewusst darüber werden das wir nicht der denkende Geist sind. Durch Meditation können wir uns mit dem mit dem Aspekt unserer Selbst verbinden, der jenseits des denkenden Geistes existiert, Purusha, reines Bewusstsein.

Freu dich auf diese kurze aber wirkungsvolle Praxis von Pranayama und Meditation am Morgen.

HATHA MASTERCLASS – Komplette Praxis mit Wanda Badwal

(90 min Mittelstufe / Fortgeschritten)

Eine zweistündige vollständige Hatha Yoga Praxis, die eine Kombination aus den traditionellen, tantrischen Praktiken umfasst von: Asana, Pranayama, Meditation, Bandha und Mantra. Das längere Klassenformat bietet dir die Möglichkeit für eine tiefere und umfassendere Erfahrung der subtileren, transformativen, tantrischen Praktiken von Pranayama und Meditation zu erfahren.

YOGA NIDRA – Ruhe dich aus, auf der Wolke des Yoga

Yoga Nidra wird als yogischer oder auch erleuchteter Schlaf übersetzt. Yoga Nidra ist eine Praxis, die für alle Levels von Yogis geeignet ist. Diese Praxis wird bequem im Liegen auf deiner Matte praktiziert. Der Yoga Nidra Praxis gehen ein paar mobilisierende, körperliche Haltung / Asanas vorweg um Prana im Körper zum Fliessen zu bringen gefolgt von einer balancierenden Atem / – Pranayama Praxis.

Obwohl das Worte ‚Schlafen’ in Yoga Nidra drin steckt, ist dies keine Einladung zum Einschlafen. Das eigentlich Juwel von Yoga Nidra liegt in der Übung, des bewussten wach bleibens beim Erreichen tiefer Entspannungszustände. Der Zustand von Yoga Nidra ist ein Zustand zwischen Träumen und Schlafen.

Es gibt einige Ziele der Yoga Nidra Praxis, einige davon sind zum Beispiel:Heilung, Transformation, Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit und Steigerung der Willenskraft. Das ultimative Ziel von Yoga Nidra ist jedoch das spirituelles Erwachen.

Diese Praxis ist eine Möglichkeit, mit deinem wahren Selbst in Kontakt zu treten und deine wahre Natur zu erkennen.

KIRTAN – Mantra Singen

Kirtan wird als gemeinsames, hingebungsvolles singen von Mantras bezeichnet was häufig in einer grossen Gruppe von Menschen stattfindet. Kirtan bedeutet „das Erhabene zu preisen“ – das Grössere oder Göttliche, die Wurzel des Kirtans reichen über tausend Jahre nach Indien zurück. Beim gemeinsamen Mantra Singen sind alle Anwesenden angeregt den Kirtan durch Singen, Klatschen und Tanzen mitzugestalten, so dass eine Feier des Lebens entstehen kann. Das Singen und chanten von Mantra ist eine Praxis von Bhakti Yoga – Yoga der Liebe und Hingabe an etwas Grösseres als uns selbst.

Das Chanten wird traditionell von Musikinstrumenten wie dem Harmonium, Gitarre und rhythmischem Trommeln begleitet. Durch Mantra Melodien und dem Ausdruck unserer Stimme rufen wir die Energien der verschiedenen Gottheiten an.

Beim Kirtan geht es nicht darum besonders schön oder perfekt singen zu können aber unserer Stimme authentischen Ausdruck zu verleihen. Kirtan ist   eine spirituelle Praxis des Yoga in der wir unsere Stimmen befreien und öffnen können. Diese Praxis verbindet uns auf direktem Wege mit unserem Herzen und damit mit unserem höchsten selbst, dem Licht unserer Seele.

‘ This body is my temple.

and my practice is my prayer

of gratitude for life.’